Zugänglichkeit | Danmarks Borgcenter

Zugänglichkeit

Dänemarks Burgzentrum legt großen Wert darauf, dass die Ausstellung, der Laden und das Restaurant rollstuhlgängig sind. Die zwei Etagen des Ausstellungshauses sind mit einem Lift erreichbar.

Auf der Burgruine sind Kieswege angelegt, man gelangt praktisch überall gut hin. Es war leider nicht möglich, im Gänseturm einen Lift zu installieren.


Behindertentoilette
Es gibt Behindertentoiletten in Dänemarks Burgzentrum. Die Toiletten sind öffentlich und befinden sich beim Eingang hinter der Kasse. 


Für sehbehinderte Besucher
Der iPad Guide des Burgzentrums, den alle beim Kauf der Eintrittskarte erhalten, funktioniert als Schlüssel zur Ausstellung. Auf dem Bildschirm des Guides werden erläuternde Animationen und Filme zu jedem Gegenstand gezeigt. Die Texte dazu gibt es auch in auditiver Form. Da die Filme mit einem spezifischen Code für jeden Gegenstand gestartet werden, empfehlen wir, dass eine Begleitperson mitkommt, welche die Geschichten anwählen kann. 

Die Beleuchtung in der Ausstellung ist zum Schutz der Gegenstände gedämpft. Es wird empfohlen, dass sehbehinderte Besucher von jemandem begleitet werden oder den Blindenstock benutzen.

Blindenhunde sind in der Ausstellung willkommen. Der Hund muss unter vollständiger Kontrolle seines Besitzers sein und darf sich nicht anderen Gästen nähern oder aggressives Verhalten zeigen. 


Für hörbehinderte Besucher
Der iPad Guide des Burgzentrums, den alle beim Kauf der Eintrittskarte bekommen, funktioniert als Schlüssel zur Ausstellung. Auf dem Bildschirm des Guides werden erläuternde Animationen und Filme zu jedem Gegenstand gezeigt. Bei der deutschen und englischen Version sind die Filme untertitelt, was es möglich macht, dem Text zu folgen.

Man kann auch einen Ausstellungskatalog kaufen, den man in der Ausstellung und zur Burgruine mitnehmen kann. Den größten Teil des Inhalts auf dem iPad findet man im Katalog in gedruckter Form.


Regelung für Begleitpersonen
Behinderte Personen mit einer Begleiterkarte von Danske Handicaporganisationer können gratis einen Begleiter mitnehmen. Die Karte muss am Eingang gezeigt werden.